Underground DeathFest II

19:00 Liebengrün Open Air
230311_Homepage_1200x600.png

GRACELESS - PATH OF DESTINY - DEPRESSION - BLOODLAND - DOUBLEWIDE - SUCCUBUS - PSYCROTTED - SPIRIT OF THE SAW // DESTILLAT - SPYDOR - XTINCTION

Nachdem unser erstes Underground DeathFest ein voller Erfolg war, ist die Zweitauflage am 16. / 17. Juni dieses Jahres natürlich die logische Konsequenz. Vielen Dank übrigens für die fast durchweg positive Resonanz aufs erste UDF.

Da es von vielen Gästen den Wunsch gab, doch bereits Freitag mit Livemucke zu starten, haben wir natürlich keine Mühen gescheut und euch diesen Wunsch erfüllt. Statt Mucke vom Band, gibt’s also ab diesem Jahr bereits am Freitag eine heftige Breitseite Livemucke auf die Ohren.

Kommen wir aber zum Wesentlichen.

Opener des diesjährigen Underground DeathFest sind die erst 2019 gegründeten Leipziger Todesmetaller XTINCTION, die Songs ihrer EP "Times Of Expiration" zum Besten geben werden.

Eine deutlich kürzere Anreise haben die aus Krölpa stammenden Lokalmatadore SPYDOR. Seit 2011 am Start, frönen die vier - laut Selbstauskunft - "Thüringer Knaben" ihre Vorliebe für schlagfesten True Thrash Metal. Wer Bock auf Metal al la Slayer hat, kommt hier ganz auf seine Kosten.

Headliner des Abends sind die ebenfalls aus Leipzig stammenden Melodic Black/Death Metaller DESTILLAT. 2016 gegründet, haben sie zwei EPs, sowie das 2021 releaste Album „Under Black Horizons”, vorzuweisen. DESTILLAT überzeugen mit harmonischen, teilweise akustischen und progressiven Gitarren, orchestralen Parts, hohem Gekreische, tiefen Growls und vor allem mit viel Atmosphäre.

Eure Nackenmuskulatur sollte nach diesem Abend gut durchtrainiert und fit für den Samstag sein.

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, sollte auch euer tägliches Bierlevel mit leckerem selbstgebrautem Hirts-Bräu erreicht sein, so dass ihr zufrieden auf dem angrenzenden Zeltplatz in eure Schlafsäcke sinken könnt.

Hoffentlich gut erholt, erwartet euch am Samstagmorgen schon das nächste frisch Gezapfte und es gilt -> Level halten! Falls jemand auch feste Nahrung benötigt, wäre Hirts Gasthaus eine gute Anlaufstelle, um eine solide Basis für den weiteren Alkoholkonsum aufzubauen. Gibt dort jede Menge leckere Speisen und es ist für jeden was dabei.

Das eine oder andere Bierchen später wird es wieder laut, denn SPIRIT OF THE SAW läuten den Samstag ein. Die Jungs kommen aus Zeulenroda/Triebes und erfreuen unsere Gehörgänge mit zünftigem Death Metal.

Ring frei für Runde 2, den nun die Leipziger PSYCROTTED betreten. Musikalisch bewegen sich die 2020/2021 gegründeten PSYCROTTED im Doom/Death Bereich und können auf bislang 2 Singles verweisen. Ein für 2023 geplantes Album dürfte musikalisch sehr interessant werden, denn die beiden eigenproduzierten Singles „The Voidwalker” sowie „Diminish The Flesh” machen Lust auf mehr.

Mit SUCCUBUS begrüßen wir ein Urgestein der deutschen Death Metal Szene. Bereits seit 1992 aktiv, haben die Neuruppiner Jungs in ihren aktiveren Phasen mittlerweile drei Longplayer, zwei EPs, eine Split sowie mit „The black seeds of Succubi“ eine DVD veröffentlicht. Freut euch auf nordisch angehauchten Melodic Death.

Schwer in ein Genre-Korsett lassen sich die Dresdner DOUBLEWIDE pressen, denn Grenzen scheint das Quintett um Sängerin Thea nicht zu kennen. Ob Stoner, Sludge, Doom, Thrash, Death … es ist für jeden was dabei. Gesanglich hat Thea ein breites Repertoire zu bieten, welches von Klargesang bis Growls fast sämtliche Spektren metallischer Vokalitäten umfasst. Ich kann nur jedem raten, die Pinkelpause so zu legen, dass ihr die Band nicht verpasst.

Halbzeit … also jetzt die Pinkelpause, Hände waschen, Bier holen … Reihenfolge ist aber frei wählbar. Hauptsache ist, ihr seid zu BLOODLAND wieder am Start bzw. vor der Bühne. Mit BLOODLAND gibt’s gepflegten Oldschool Death Metal a la Bolt Thrower, Obituary oder Cannibal Corpse auf die Lauscher. Die Jungs aus Bad Dürrenberg dürften unserer Silberrückenfraktion ein Begriff sein, denn sowohl Chris als auch Rob haben bereits zu DDR-Zeiten als M.A.D. unseren Metal-Heißhunger gestillt. Erinnerungen werden wach ...

Für alle Grindcorer wird es nun Interessant, denn "… die Felder sind abgeerntet, es beginnt eine Ära der Finsternis …" Lethargie, nein, eine chronische DEPRESSION macht sich breit. Seit 1989 hauen die Jungs aus Lüdenscheid in schöner Regelmäßigkeit neues Material auf den Markt und uns um die Ohren und sind damit eine der fleißigsten Bands des Genres. Ein garantiertes Schlachtfest …!

24.07.2021 … der Metal God war mit uns, denn trotz Fucking Corona ein Open Air in Saalfeld und mit dabei PATH OF DESTINY. Ohne die Leistung von SOULBURN schmälern zu wollen, aber der wahre Headliner an dem Abend war für viele PATH OF DESTINY. Auf dass sie wieder solch eine brillante Show abliefern – ich hab keine Zweifel, dass es so kommen wird. Pflichttermin für alle! Mehr muss ich dazu nicht schreiben.

Der Abend neigt sich dem Ende, GRACELESS entern die Bühne. Heimspiel für die sympathischen Niederländer, denn die Jungs gastieren in schöner Regelmäßigkeit im schönen Thüringen. Vermutlich ist das hiesige Bier eine Art Lockmittel, denn sowohl Hirts als auch Saalfelder brauen außerordentlich leckere Biere. Über Geschmäcker lässt sich bekanntlich streiten, nicht aber über die Qualität von GRACELESS. Fetter, brachialer Sound, gigantisch stampfende Rhytmen, dreckige Gitarren und brutale Vocals … alles, was man für einen perfekten Oldschool Death Metal Abend benötigt. Eine Hälfte Bolt Thrower, eine Hälfte Asphyx … et voilà … GRACELESS. Gigantisch!

Das DeathFest ist vorbei und ihr könnt volltrunken vor Glück oder Bier euern Schlafplatz aufsuchen und friedlich einschlafen, oder den Tag, oder die letzten Getränke nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Eines steht zu dem Zeitpunkt allerdings schon fest.

Wir sehen uns 2024 zum Underground DeathFest 3! \m/ (DL)


Lineup Freitag:

DESTILLAT

SPYDOR

XTINCTION


Lineup Samstag:

GRACELESS

PATH OF DESTINY

DEPRESSION

BLOODLAND

DOUBLEWIDE

SUCCUBUS

PSYCROTTED

SPIRIT OF THE SAW



Details

Datum:
16. June 2023
Einlass:
18:00 Uhr
Beginn:
19:00 Uhr
Ort:
Liebengrün Open Air
Liebengrün 54 07368 Remptendorf

zur Karte

Anfrage

Du hast eine Frage?

Dann schreib uns!
Kontakt

Create Comment:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der Verarbeitung meiner Daten einverstanden.